Schimmelsanierung im Bestandsbau

Schimmelpilze gehören weltweit zum menschlichen Alltag

Mehr als 100.000 verschiedene Arten begleiten uns auf Lebensmitteln, in der Natur und auf organischen Materialien wie Holz, Papiertapete oder Mauerwerk. Allein in unseren Wohnungen treffen wir über 20 Gattungen mit wiederum zahlreichen Arten an, die sich im Extremfall in den schillerndsten Farben an Wänden, Decken oder Böden niederlassen.

Diese sichtbaren Phänomene der Schimmelbildung verursachen bei uns Menschen höchstes Unbehagen. Zu Recht, denn Schimmelpilze in Wohnungen verursachen unterschiedliche gesundheitliche Schäden bei den Bewohnern, je nach Dosis und Immunsystem. Ursache für sich niederschlagende Schimmelsporen, häufig in Verbindung mit dem in der Raumluft vorhandenen Staub, ist immer Feuchtigkeit. Und zwar ein Zuviel an relativer dampfförmiger Feuchtigkeit, die sich aufgrund mangelhafter Lüftung oder zu niedriger Raumtemperaturen an der kältesten Stelle des Raumes niederschlägt. Dort wechselt sie ihren Aggregatzustand und kondensiert zu Wasser.

Das Umweltbundesamt hat einen Leitfaden zur Ursache, Untersuchung, Bewertung, Sanierung und Vorbeugung von Schimmelpilzwachstum in Innenräumen herausgegeben. Er kann hier kostenlos als pdf-Datei heruntergeladen werden.

Räume oder Bauteile, die mit Schimmel belastet sind, müssen vor einer Sanierung ausführlich untersucht werden. Feuchtigkeitsanalysen der Ursachen sind dabei unerlässlich, um anschließend geeignete Sanierungsmaßnahmen zu planen. Anschließend ist man in der Lage geeignete Sanierungssysteme auszuwählen oder Speziallösungen zu entwickeln. Die richtige Vorgehensweise bei Planung und Durchführung ist ausführlich in den WTA-Merkblättern beschrieben. Der WTA ist der Wissenschaftlich-Technische Arbeitskreis für Denkmalpflege und Bauwerksanierung e. V., er hat eine Vielzahl von Leitfäden auch für die Schimmelsanierung entwickelt:

HASIT hat für diese Anwendungsfälle spezielle Sanier- und Renovierungsputze entwickelt, die sich in der Praxis nachhaltig bewährt haben. Eine Besonderheit stellt in diesem Zusammenhang der Aerogel Hochleistungsdämmputz HASIT FIXIT 222 dar.

Bestandsbau Innenwände

Gestaltung

Renovierte Räume erhalten durch sichtbare Putzstrukturen und Farben ein neues Ambiente.

Freising_Herzog (2).JPG

Anforderungen

Die Sanierung von technischen Installationen wirkt sich maßgeblich auf bestehende Innenwände und Decken aus.

Untergründe

Alte Wandbaustoffe, die als Putzuntergründe vorgefunden werden, sind behutsam zu untersuchen, bevor neue Putze aufgetragen werden.

Putze & Materialien

Für die Sanierung von Innenwänden und Decken stehen verschiedene Putzsysteme zur Verfügung.

Seite wird geladen...