Christophstraße in München

ObjektWohnhaus
Größe100 m²
Ausführung2014 - 2015
ArtAltbau
Standort Deutschland - 80538 München
Christophstraße
InformationDie Fassade eines geschichtsträchtigen Hauses in der Christophstraße München wurde beispielhaft restauriert. Und erhält 2015 dafür den Fassadenpreis der Stadt München.

Verwendete Materialien

Preisgekrönte Putzfassade

Die Fassade eines geschichtsträchtigen Hauses in München wurde beispielhaft restauriert. Mit Putzen des Baustoffspezialisten HASIT ließen sich die hohen Anforderungen des Denkmalschutzes erfüllen.

Das Wohn- und Geschäftshaus in der Münchener Christophstraße 2 stammt ursprünglich aus dem Jahre 1828. Erbauer ist Josef Höchl, einer der damals bedeutendsten Bauunternehmer der Stadt. Die Fassade orientierte sich an Vorbildern der italienischen Frührenaissance, wurde aber im Krieg vollständig zerstört. Bei einem aktuell anstehenden Dachgeschoßausbau entschied man sich, zugleich die historische Stuckfassade originalgetreu wiederherzustellen. Dies bedeutete unter anderem, eine Gliederung der Fassade im zweiten und dritten Geschoß durch Pilaster und einen Abschluss durch ein Kranzgesims. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die sich dank HASIT 600 Dünnfilzputz optimal lösen ließ.

Lobenswerter Beitrag zum Stadtbild

Mit dem Resultat des Sanierungsprojekts ist man heute mehr als zufrieden. Es brachte den Hausbesitzern sogar 2015 den Fassadenpreis der Stadt München ein. Diese Auszeichnung wird bereits seit 1969 vergeben. Prämiert werden dabei Hauseigentümer, die „das Gesicht“ ihrer historischen Gebäude durch vorbildliche Renovierungs- und Gestaltungsmaßnahmen wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen und damit zum Erhalt des unverkennbaren Münchner Stadtbildes beitragen.

Die hohen Anforderungen des Denkmalschutzes erforderten bei der Sanierung des Gebäudes in der Christophstraße eine besonders sorgfältige Materialwahl. So durfte die Fassadenoberfläche beispielsweise weder zu rau noch zu glatt ausfallen. Der naturweiße, feine Dünnfilzputz des Herstellers HASIT, der ein sehr feines Strukturbild erzeugt, wurde darum zur Überarbeitung der mineralischen Putze und des rau geschalten Betons im Innen- und Außenbereich eingesetzt. Da in der Denkmalpflege der Einsatz von Kalk erwünscht ist, fiel für den Sockelbereich die Wahl auf HASIT 680 Trasskalkputz. Dieser grob gekörnte und Eco-zertifizierte Trasskalkmaschinenputz basiert auf einem speziell gebrannten Kalk.

 

Beteiligte Unternehmen

Verarbeiter
Bauunternehmen Schneider
Aufgang zum Kalvarienberg 4
D - 83646 Bad Tölz
Bauherr
Felix Heising
Verkaufsberater
Michael Conrad
Bauleiter
Bauunternehmen Schneider
Aufgang zum Kalvarienberg 4
D - 83646 Bad Tölz

Reference als PDF

OR Christophstraße in München de

Objektreport (OR)

pdf
213 KB

Weitere Referenzen

Gabriel von Seidl Villa

Die 1901 erbaute und 1960 abgerissene Gabriel von Seidl Villa wurde originalgetreu wiederaufgebaut. 58 Jahre nach dem Abriss steht sie jetzt ganz neu da.

Neckarhalde in Tübingen

Bauherr, Denkmalamt und Energieberaterin gehen mit dem Aerogel-Dämmputzsystem einen visionären Weg bei der Denkmalsanierung.

Villa am Ammersee

Die Villa am Ammersee besticht durch eine besonders weiße und makellos glatte Fassade.

Seite wird geladen...