Münzarkaden in München

ObjektHistorisches Gebäude
Größe1000 m²
Ausführung2016
ArtAltbau
Standort Deutschland - 80539 München
Maximilianstraße 6-8
InformationMit einer Schichtdicke von nur zwei Zentimetern den gewünschten U-Wert erreicht.

Verwendete Materialien

Beschreibung

Die Münzarkaden an der Maximilianstraße in München, entworfen 1863 vom Architekten Alois Bürklein, wurden in den Jahren 2015 bis 2017 aufwendig entkernt und saniert. Zu erhalten waren, auf Anforderung des Denkmalschutzes, die historischen Fassaden. Die gewünschte energetische Ertüchtigung des Gebäudes stellte die Verantwortlichen daher vor große Herausforderungen. So war mit herkömmlichen Dämmsystemen zwar der erforderliche U-Wert erreicht, jedoch war hier mit einem enormen Raumverlust zu rechnen. Eine kostspielige Auswirkung in hochpreisigen Ballungsräumen.
Mit dem Auftrag des Aerogel Hochleistungsdämmputzes HASIT Fixt 222 konnte mit einer Schichtdicke von nur 2 cm der gewünschte Wert erreicht werden und kostbare Quadratmeter Nutzraum gewonnen werden.

Beteiligte Unternehmen

Bauherr
BRUNNER + CO Bau GmbH & Co
München

Weitere Referenzen

Wasserturm

Sanierung des Wasserturmes in Erding

Domherrenhaus in Freising

Sanierung begeistert Denkmalschutz

Im Schatten des Dombergs - Eine Planung zu dritt: Architekt - Bauherrin - Denkmalschutz

Ehemalige Papierfabrik in Rosenheim

Der Kompromiss zwischen dem technisch Möglichen und dem ökonomisch Vertretbarem perfekt gefunden. Ökologisch dennoch hochwertig gelöst.

Seite wird geladen...