HASIT spendet auch 2020 an Diakonisches Werk Freising

Wiederholt spendet HASIT an die soziale Einrichtung Diakonisches Werk Freising e.V. und verzichtet damit auch 2020 auf die Verteilung von Weihnachtsgeschenken.

Die Gelder kommen HilDa, der Fachberatungsstelle für häusliche und sexualisierte Gewalt zugute.

Die Beratungsstelle bietet Frauen und ihren Kindern, die von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt und zunehmend digitalisierter Gewalt bedroht oder betroffen sind, eine umfassende Beratung.  Das ambulante Beratungsangebot soll die erlebte Gewaltsituationen auffangen und umfassende Hilfe gewähren. Die Diakonie mit dem Projekt HilDa ist in Ergänzung zur Finanzierung durch das Bayrischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales und durch den Landkreis Freising auf Spenden angewiesen.

Wie dringlich die Situation in vielen Haushalten ist, darauf weist die Vorständin Beate Drobniak hin. Insbesondere die angespannte räumliche Nähe, ausgelöst durch die Corona Pandemie, verschlimmere die Lage von Kindern und Frauen drastisch.

Am 22.3.2021 besuchte die HASIT Geschäftsführung, Christiane Stockinger und Karl Minichmair, die Einrichtung der Diakonie Freising e.V. und machte sich selbst ein Bild vom Beratungsangebot.

Seite wird geladen...